Veranstaltung „Energiepolitik in Thüringen unter Rot-Rot-Grün“

Das Institut für Energiewirtschaftsrecht an der Friedrich Schiller Universität in Jena hatte für 18.00 Uhr zur Abendveranstaltung „Energiepolitik in Thüringen unter Rot-Rot-Grün“ eingeladen – ein Thema, welches wahlweise zum Seufzen oder zum Kopf in den Sand stecken geeignet ist.

MdL Stefan Möller befragt Umweltministerin Siegesmund
MdL Stefan Möller befragt Umweltministerin Siegesmund

Eigentlich sollte eine Podiumsdiskussion stattfinden, aber nach dem Vortrag von Umweltministerin Siegesmund durfte man nur artig Fragen stellen, welche sie mehr oder weniger ausweichend beantwortete.

So geschah es dann auch bei meinen Fragen zum künstlichen Preisverfall durch Erneuerbare Energien (an der Strombörse), zum Strommarktdesign und den Auswirkungen der in Planung befindlichen Energierechtsnovellierung. Auf den Preisverfall an der Strombörse ließ sich Umweltministerin Siegesmund über fallende Erdölpreise aus. Das der Strom für den Verbraucher nicht billiger wird sei schlimm, doch mit den staatlichen Umlagen ( z. B. EEG-, KWKG-, Offshore-Umlagen etc.) habe das nichts zu tun.

So verlief der Abend ganz den Erwartungen – ich beließ es bei einem „Oh Frau Siegesmund“-Seufzer, fiel mit Herrn Hoffmann, einem unserer Fraktionsreferenten über Teile des Buffets her und fuhr dann gegen halb zehn nach Hause.

Stefan Möller, MdL

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.