Zusammenfassung zum Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen in Gera

Der offizielle Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen in Gera war eine großartige Veranstaltung, auch mit einem großartigen Jürgen Pohl, Direktkandidat für den Wahlkreis 189 (Eichsfeld – Nordhausen – Kyffhäuser Kreis).

Zunächst fand ein Kundgebung vor dem Kultur- und Kongresszentrum mit Stephan Brandner, Spitzenkandidat der AfD Thüringen zur Bundestagswahl, Dr. Robby Schlund, Direktkandidat für den Wahlkreis Gera – Greiz – Altenburger Land und Jürgen Pohl statt. Unsere Bundestagskandidaten stellten sich und ihre Ziele vor und sorgten für gute Laune bei bestem Wetter. Der Platz war voll!

Danach ging es ins Clubzentrum „COMMA“ zu einer Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidaten Stephan Brandner Brandner, Dr. Robby Schlund, Jürgen Pohl und Marcus Bühl (Kandidat auf Listenplatz 3 der Landesliste) sowie dem Moderator Renè Aust, Mitarbeiter der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag. Eröffnet hat diese Veranstaltung unser Björn Höcke, Vorsitzender des Landesverbandes AfD Thüringen und AfD-Fraktionschef im Landtag mit einer Rede zur aktuellen Lage in Deutschland, Europa und der Welt.

Für seinen Auftritt mit der Frage „Bist Du für eine Zukunft Deutschlands oder bist Du gegen eine Zukunft Deutschlands? erhielt er sehr große Zustimmung und viel Beifall (http://afd-thueringen.de/2017/08/bjoern-hoecke-bist-du-fuer-eine-zukunft-deutschlands-oder-bist-du-gegen-eine-zukunft-deutschlands). Björn Höcke beschrieb dabei zum einen und äußerst treffend das mangelnde Demokratieverständnis der Altparteien, die die einzige echte Opposition in Deutschland, die AfD, diffamieren und ausgrenzen, um von ihrer fatalen Verantwortungslosigkeit gegenüber den deutschen Bürgern abzulenken. Von einer Verantwortungslosigkeit, die unser Land in die schwerste Krise seit Gründung der Bundesrepublik steuerte. Nicht nur deswegen ist der Einzug der Alternative für Deutschland als erste bürgerlich-patriotische Kraft in den Bundestag unbedingt nötig. Natürlich ging er auch auf die gesetzeswidrige Politik aller Altparteien ein, die eine mit schwersten Verwerfungen und dem Schwinden der inneren Sicherheit einhergehende Agenda illegaler Masseneinwanderung in die deutschen Sozialsystem und das gegen den Willen der Bevölkerung betreibt. Dadurch wird das Sozialstaatsgebot unserer Demokratie ad absurdum geführt. Alleine der Anstieg der Hartz-IV-Bezieher um 400.000 spricht Bände. Gleichzeitig droht den deutschen Rentnern, nach jahrzehntelanger Berufsausübung, Erziehung und Leistung Altersarmut. Die Altpolitik ist schlicht unsozial. Dem zerstörerischen Treiben der Altparteieneinheitsfront von Union bis Linke gilt es Vernunft und Sachverstand, gilt es Mut, gilt es das Grundgesetz entgegenzusetzen. Es war eine famose Rede.

Dann waren die Kandidaten an der Reihe und beantworteten die Fragen der Gäste mit Bravour.

Zum Schluss kamen noch die Bundestagskandidaten Denny Jankowski, Carsten Günther und Prof. Michael Kaufmann mit auf die Bühne.

Der Wahlkampf kann beginnen und wir sind bereit, für unser Land, für uns und unsere Kinder!

 

Quelle: AfD Kreisverband Nordhausen – Eichsfeld – Mühlhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.